Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Kammer: Psychische Leiden zu spät erkannt

BERLIN (hom). In Deutschland werden laut Bundespsychotherapeutenkammer viele psychische Erkrankungen nicht rechtzeitig erkannt. Jeder gesetzlich Krankenversicherte könne sich heute zwar direkt an einen Psychotherapeuten wenden, sagte Kammerpräsident Professor Rainer Richter.

Allerdings konsultierten viele Patienten zuerst ihre Hausärzte. Diese aber würden nur jede dritte generalisierte Angststörung erkennen. Depressive Erkrankungen würden nur in zwei von drei Fällen richtig diagnostiziert. Dadurch bekämen viele psychisch Erkrankte zu spät eine fachgerechte Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »