Ärzte Zeitung, 29.10.2009

PVS-Verband begrüßt Pläne von Schwarz-Gelb

BERLIN (ble). Der Verband der Privatärztlichen Verrechnungs-Stellen (PVS/Verband) hat die Pläne der neuen Bundesregierung begrüßt, die Pflegeversicherung um kapitalgedeckte Anteile zu ergänzen. "Auf lange Sicht ist die Pflegeversicherung anders schlicht nicht mehr zu bezahlen, das gilt auch für die gesetzliche Krankenversicherung", sagte der Chef des Verbandes Jochen-Michael Schäfer in Berlin.

Deshalb begrüßt der PVS/Verband auch die Ankündigung, bis 2011 eine neue Struktur zur Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung zu entwickeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »