Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 02.12.2009

Bundesregierung will zu Früherkennung einladen

BERLIN (ble). Die Bundesregierung will die Teilnahmerate der Bundesbürger an Früherkennungsuntersuchungen durch Einladungsschreiben erhöhen. Vorbild solle das Einladungssystem beim Mamma-Screening für Frauen von 50 bis 69 Jahren sein, sagte die parlamentarische Gesundheitsstaatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Annette Widmann-Mauz, am Dienstag in Berlin.

Gleichzeitig sollten die bislang anerkannten sechs GKV-Früherkennungsprogramme auf ihren Nutzen und Schaden evaluiert werden, sagte die CDU-Politikerin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »