Ärzte Zeitung, 19.01.2010

Rat und Infos zum Leben mit behinderten Kindern

KÖLN (akr). Um Ärzte und Eltern mit behinderten Kindern zu unterstützen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung neue Informationsangebote über das Leben mit einem behinderten Kind herausgegeben.

Die Broschüre "Das andere Wunschkind" richtet sich an Mediziner und gibt Hinweise für Erstgespräche mit Eltern nach der Diagnose. Der Ratgeber "Wenn es anders kommt" informiert Familien mit einem behinderten Kind über Hilfsangebote und Beratungsstellen.

Außerdem hat die Bundeszentrale in Zusammenarbeit mit Elternverbänden im Internet unter www.kindergesundheit-info.de ein umfassendes Informationsangebot zum Thema zusammengestellt. "Mit den neuen Materialien und dem Internetportal möchte die BZgA betroffenen Eltern wichtige Informationen an die Hand geben und Ärztinnen und Ärzte in ihrem Gespräch mit den Eltern unterstützen", sagt BZgA-Direktorin Professor Elisabeth Pott.

Die Broschüren können Ärzte bei der BZgA unter der Fax-Nummer 0221/ 8992257 oder per E-Mail order@bzga.de bestellen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73791)
Organisationen
BZgA (647)
Personen
Elisabeth Pott (142)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »