Ärzte Zeitung, 19.01.2010

Rat und Infos zum Leben mit behinderten Kindern

KÖLN (akr). Um Ärzte und Eltern mit behinderten Kindern zu unterstützen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung neue Informationsangebote über das Leben mit einem behinderten Kind herausgegeben.

Die Broschüre "Das andere Wunschkind" richtet sich an Mediziner und gibt Hinweise für Erstgespräche mit Eltern nach der Diagnose. Der Ratgeber "Wenn es anders kommt" informiert Familien mit einem behinderten Kind über Hilfsangebote und Beratungsstellen.

Außerdem hat die Bundeszentrale in Zusammenarbeit mit Elternverbänden im Internet unter www.kindergesundheit-info.de ein umfassendes Informationsangebot zum Thema zusammengestellt. "Mit den neuen Materialien und dem Internetportal möchte die BZgA betroffenen Eltern wichtige Informationen an die Hand geben und Ärztinnen und Ärzte in ihrem Gespräch mit den Eltern unterstützen", sagt BZgA-Direktorin Professor Elisabeth Pott.

Die Broschüren können Ärzte bei der BZgA unter der Fax-Nummer 0221/ 8992257 oder per E-Mail order@bzga.de bestellen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73045)
Organisationen
BZgA (641)
Personen
Elisabeth Pott (142)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »