Ärzte Zeitung, 27.01.2010

Initiative "Still geboren" ausgezeichnet

HAMBURG (di). Die Initiative "still geboren" des Hamburger Albertinen-Krankenhauses ist mit dem ersten Platz des Christlichen Gesundheitspreises ausgezeichnet worden. Die Initiative ermöglicht eine langfristige Begleitung von Eltern und Angehörigen, deren Kinder während der Schwangerschaft oder Geburt sterben.

Der Preis wurde beim Christlichen Gesundheitskongress in Kassel erstmalig vergeben. Entstanden ist "still geboren" 1996 aus der Erfahrung heraus, dass viele Eltern in der Situation einer Totgeburt auf sich allein gestellt sind und in ihrem Umfeld wenig Unterstützung finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »