Ärzte Zeitung, 04.03.2010

SPD legt Gesetzentwurf zu Patientenrechten vor

BERLIN (fst). Die SPD-Fraktion hat den Entwurf für ein Patientenrechtegesetz vorgelegt. Darin fordert sie unter anderem die "Ausdehnung des Fehlermanagements auf die ambulante Versorgung". GKV und PKV sollen verpflichtet werden, Versicherte beim Verdacht eines Behandlungsfehlers zu unterstützen.

Desweiteren will die SPD, dass es in diesem Fall sogar zur Beweislastumkehr kommen kann, wenn Dokumentationsmängel vorliegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »