Ärzte Zeitung, 05.03.2010

KV-TV berichtet über Bereitschaftsdienststreit

MAINZ (eb). In Rheinland-Pfalz soll der Bereitschaftsdienst bis Ende 2011 einheitlich geregelt werden. Das passt nicht allen Ärzten im Land. Der Streit um die Neuordnung des Bereitschaftsdienstes bildet deshalb in dieser Woche den Schwerpunkt der Berichterstattung von "KV-TV Praxis", dem Fernsehmagazin der KV Rheinland-Pfalz.

Außerdem besuchen die Magazinmacher den Internisten Dr. Dirk Schulze in Pirmasens. Seine Praxis ist die 300. in Deutschland, die nach dem Qualitätsmanagementprogramm QEP zertifiziert wurde. Von der KBV wurde er dafür ausgezeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »