Ärzte Zeitung, 05.03.2010

KV-TV berichtet über Bereitschaftsdienststreit

MAINZ (eb). In Rheinland-Pfalz soll der Bereitschaftsdienst bis Ende 2011 einheitlich geregelt werden. Das passt nicht allen Ärzten im Land. Der Streit um die Neuordnung des Bereitschaftsdienstes bildet deshalb in dieser Woche den Schwerpunkt der Berichterstattung von "KV-TV Praxis", dem Fernsehmagazin der KV Rheinland-Pfalz.

Außerdem besuchen die Magazinmacher den Internisten Dr. Dirk Schulze in Pirmasens. Seine Praxis ist die 300. in Deutschland, die nach dem Qualitätsmanagementprogramm QEP zertifiziert wurde. Von der KBV wurde er dafür ausgezeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »