Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Saarland bietet Car Sharing für Schwerbehinderte

SAARBRÜCKEN (kud). Im Saarland können Schwerbehinderte künftig kostenfrei behindertengerecht umgebaute Fahrzeuge ausleihen. Das bundesweit einzigartige Projekt CarSharing richtet sich vor allem an Familien, in denen Menschen mit schwerer körperlicher Beeinträchtigung oder Mehrfachbehinderung leben und weder den öffentlichen Nahverkehr noch ein Fahrzeug nutzen können.

Beim Projektstart nannte Sozialministerin Annegret Kramp-Karrenbauer das Ziel, Menschen mit schwerer Mobilitätsbeeinträchtigung die Möglichkeit zu geben, "ihr Leben ein Stück weit aktiver und selbstbestimmt zu gestalten".

Die Ausleihe bei der Gemeinnützigen Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit mbH (gps) ist jeweils auf eine bestimmte Zeit beschränkt. Die Nutzer müssen den Fahrer stellen.

Flyer kostenlos erhältlich über carsharing@gps-srp.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »