Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Hessen will regelmäßige Sozialberichte

WIESBADEN (ine). In Hessen wird künftig alle fünf Jahre ein Sozialbericht erstellt. Darin sollen die Bereiche Arbeit und Soziales, Gesundheit, Wohnen, Bildung und Gleichstellung abgedeckt werden. Darauf haben sich die fünf Landtagsfraktionen in Wiesbaden geeinigt.

Der Bericht soll auch "zielgerechte Handlungsempfehlungen" enthalten, erklärt Sozialminister Jürgen Banzer (CDU). Der erste Bericht soll Mitte 2011 erscheinen. Derzeit steht die Sichtung der Daten im Vordergrund, anschließend soll ein Beratergremium einberufen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »