Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Neuer Wehrbeauftragter kritisiert Sanitätsdienst

BERLIN (dpa). Der Bundestag hat den FDP-Politiker Hellmut Königshaus zum neuen Wehrbeauftragten gewählt. Der 59-jährige Jurist erhielt am Donnerstag 64,8 Prozent der abgegebenen Stimmen und löst damit im Mai den SPD-Politiker Reinhold Robbe ab, der auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

Königshaus forderte vor seiner Wahl eine rasche Beseitigung der schweren Mängel im Sanitätsdienst der Bundeswehr. Die Probleme müssten "unverzüglich angegangen werden." Sein Vorgänger Robbe hatte in seinem letzten Jahresbericht beklagt, dass rund 600 Ärzte fehlten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »