Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Neuer Wehrbeauftragter kritisiert Sanitätsdienst

BERLIN (dpa). Der Bundestag hat den FDP-Politiker Hellmut Königshaus zum neuen Wehrbeauftragten gewählt. Der 59-jährige Jurist erhielt am Donnerstag 64,8 Prozent der abgegebenen Stimmen und löst damit im Mai den SPD-Politiker Reinhold Robbe ab, der auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

Königshaus forderte vor seiner Wahl eine rasche Beseitigung der schweren Mängel im Sanitätsdienst der Bundeswehr. Die Probleme müssten "unverzüglich angegangen werden." Sein Vorgänger Robbe hatte in seinem letzten Jahresbericht beklagt, dass rund 600 Ärzte fehlten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »