Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Neuer Wehrbeauftragter kritisiert Sanitätsdienst

BERLIN (dpa). Der Bundestag hat den FDP-Politiker Hellmut Königshaus zum neuen Wehrbeauftragten gewählt. Der 59-jährige Jurist erhielt am Donnerstag 64,8 Prozent der abgegebenen Stimmen und löst damit im Mai den SPD-Politiker Reinhold Robbe ab, der auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

Königshaus forderte vor seiner Wahl eine rasche Beseitigung der schweren Mängel im Sanitätsdienst der Bundeswehr. Die Probleme müssten "unverzüglich angegangen werden." Sein Vorgänger Robbe hatte in seinem letzten Jahresbericht beklagt, dass rund 600 Ärzte fehlten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »