Ärzte Zeitung, 20.04.2010

Saar-Ärzte unterstützen Wohnungslose

SAARBRÜCKEN (kud). Die saarländischen Arztpraxen und die Filialen der Bank 1 Saar haben über 7000 Euro für die Obdachlosenhilfe gesammelt. Der Erlös aus der gemeinsamen Weihnachtsaktion der KV und der Bank, die den Betrag um weitere 1000 Euro aufstockte, wurde Ende vergangener Woche der "Herberge zur Heimat" in Saarbrücken übergeben. Die Herberge steht männlichen Erwachsenen offen. Neben Beratung und Betreuung hilft die Einrichtung auch bei der Suche nach einem Arbeitsplatz und einer eigenen Wohnung. Die Ärzteschaft an der Saar stellt seit 2001 im Rahmen ihrer Weihnachtsaktionen Spendenboxen in den Praxen auf. Dadurch kamen bisher insgesamt über 110 000 Euro für verschiedene soziale Projekte zusammen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »