Ärzte Zeitung, 28.04.2010

BZgA sucht Strategien gegen Komasaufen

BERLIN (sun). Fast jeder zehnte Jugendliche konsumiert riskant oder gefährlich viel Alkohol. Allein 2008 wurden 25 700 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 20 Jahren mit einer akuten Alkoholvergiftung in die Notaufnahme eingeliefert. "Komasaufen kann nicht nur den Grundstein für eine Abhängigkeit legen, es ist lebensgefährlich", warnte der NRW-Minister Karl-Josef Laumann. 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) will aus diesem Grund mit der bundesweiten Tour "JugendFilmTage Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier" Jugendliche auf die Gefahren von Suchtmitteln hinweisen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72004)
Organisationen
BZgA (634)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4122)
Personen
Karl-Josef Laumann (394)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »