Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Kongress, 05.05.2010

BMBF-Wettbewerb: Welche Regionen räumen ab?

BMBF-Wettbewerb: Welche Regionen räumen ab?

Nordbrandenburg und Neckar-Alb in Tübingen räumten 2009 beim Gesundheitsregionen-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ab. An diesem Mittwoch will Ministerin Annette Schavan (CDU) beim Hauptstadtkongress 2010 drei weitere Regionen auszeichnen. Sie sei überzeugt, so Schavan, "dass eine größere Zahl der Regionen das Potenzial hat, beispielhafte Innovationen für die Gesundheitswirtschaft hervorzubringen".

Die Gesundheitsbranche sei mit einem Jahresumsatz von rund 240 Milliarden Euro und etwa 4,5 Millionen Beschäftigten "die größte Branche der deutschen Wirtschaft". Der Wettbewerb sei ein gutes Instrument, das Potenzial weiter zu heben und die verschiedenen Gesundheitsakteure vor Ort enger zusammenzubringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »