Ärzte Zeitung, 23.06.2010

UN zeichnen das Paul-Ehrlich-Institut aus

BERLIN/LANGEN (eb). Das Paul-Ehrlich-Institut ist mit dem "United Nations Public Service Award" ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung erhält das Institut für das seit 1996 bestehende Tandem- und das sich daran anschließende internationale Equal-Projekt, mit dem es die Beschäftigung behinderter Menschen in der Wissenschaft unterstützt. So ermöglicht das Paul-Ehrlich-Institut Menschen mit Behinderungen an Projekten teilzunehmen oder am Institut beschäftigt zu werden, um Berufserfahrung zu sammeln und sich für den ersten Arbeitsmarkt qualifizieren zu können.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73877)
Organisationen
PEI (475)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »