Ärzte Zeitung, 23.07.2010

Wehrbeauftragter zieht erneut negative Bilanz

BERLIN (dpa/bee). Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus (FDP), hat die Ausstattung der Bundeswehr als ein "Drama" bezeichnet. Bislang scheiterten viele Anschaffungen an Zulassungsverfahren, kritisiert er in der "Sächsischen Zeitung". Als Beispiel nannte er ein Sanitätsfahrzeug, das nicht zugelassen werde, weil die Stehhöhe im Innenraum nicht ausreiche. Wie sein Vorgänger Reinhold Robbe (SPD) kritisiert auch Könighaus die Ausstattung des Sanitätsdienstes. Obwohl es immer mehr Kampfhandlungen gibt, sinkt die Zahl der Ärzte dramatisch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »