Ärzte Zeitung, 16.08.2010

Reform der GKV belastet Arbeitgeber

BERLIN (eb). Der Ende letzter Woche bekannt gewordene Diskussionsentwurf zur Finanzreform der GKV stößt auf Kritik der Arbeitgeber.

Wie die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) erklärt, verteuere die Anhebung des Beitragssatzes die Arbeitskosten und gefährde damit die wirtschaftliche Erholung. Das widerspreche der Zusage aus dem Koalitionsvertrag, die Lohnzusatzkosten stabil zu halten. Außerdem sieht der BDA auf Betriebe - durch die Abwicklung des Sozialausgleichs beim Zusatzbeitrag - neue bürokratische Belastungen zukommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »