Ärzte Zeitung, 16.08.2010

Reform der GKV belastet Arbeitgeber

BERLIN (eb). Der Ende letzter Woche bekannt gewordene Diskussionsentwurf zur Finanzreform der GKV stößt auf Kritik der Arbeitgeber.

Wie die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) erklärt, verteuere die Anhebung des Beitragssatzes die Arbeitskosten und gefährde damit die wirtschaftliche Erholung. Das widerspreche der Zusage aus dem Koalitionsvertrag, die Lohnzusatzkosten stabil zu halten. Außerdem sieht der BDA auf Betriebe - durch die Abwicklung des Sozialausgleichs beim Zusatzbeitrag - neue bürokratische Belastungen zukommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »