Ärzte Zeitung, 30.08.2010

Bürger sehen sinkende Qualität der Versorgung

BERLIN (dpa). Jeder dritte Bundesbürger beklagt eine gesunkene Qualität der gesundheitlichen Versorgung in Deutschland. Im Saarland teilen sogar 52 Prozent diese Einschätzung, wie aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hervorgeht, die der Nachrichtenagentur dpa in Berlin vorliegt.

Allerdings gibt es Widersprüche bei der Einschätzung der Versorgungsqualität. Denn 87 Prozent der Bundesbürger werten die Gesundheitsversorgung in ihrer Region insgesamt positiv. 18 Prozent sind sogar sehr zufrieden.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (71970)
Organisationen
Ernst & Young (52)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »