Ärzte Zeitung, 07.09.2010

Verbraucherexperte sieht "Systemwechsel light"

BERLIN (dpa). Die Gesundheitsreform von Minister Philipp Rösler (FDP) bringt nach Ansicht des Bundesverbands der Verbraucherzentralen nicht den von der FDP erwünschten Aufbruch. "Es ist ein Systemwechsel light mit großem Symbolwert", sagte Verbandsexperte Stefan Etgeton am Dienstag.

Bei geänderten Mehrheitsverhältnissen ließe er sich ab 2013 leicht wieder revidieren. "Rösler wollte alles anders machen als seine Vorgängerin", sagte Etgeton mit Blick auf Ulla Schmidt (SPD). "Nun macht er Zwangsrabatte für die Pharmaindustrie und leistungsbezogene Budgets, weil er merkt: Anders bekommt man die Kosten nicht in den Griff."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »