Ärzte Zeitung, 26.09.2010

Thüringer Ärzte warnen vor Umverteilung

EISENACH (rbü). Thüringens Kassenärzte warnen davor, von der bisherigen Honorarverteilung nach Morbidität und Demografie abzuweichen. Den entsprechenden Entwurf des Bundesgesundheitsministeriums zum GKV-Finanzierungsgesetz lehnt die Vertreterversammlung (VV) der KV Thüringen ab. Als Folge sei eine "Rationierung ärztlicher Leistungen" zu befürchten. Die VV fordert die Bundesregierung auf, "wieder eine gerechte Mittelverteilung zur Versorgung kranker Menschen einzuführen". Stattdessen sei geplant, größere Summen in wirtschaftlich stärkere Länder als Thüringen zu transferieren, heißt es in der Resolution.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74603)
Organisationen
KV Thüringen (368)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »