Ärzte Zeitung, 28.09.2010

Zahnstatus bei Zwölfjährigen hat sich verbessert

STUTTGART (mm). Kinder in Baden-Württemberg haben bessere Zähne als je zuvor. Nach einer Untersuchung des Gesundheitsministeriums konnten bei 72 Prozent der zwölfjährigen Kinder naturgesunde Zähne im Vergleich zu 67 Prozent im Jahr 2004 festgestellt werden. Dennoch seien bei der Untersuchung mehr Kinder mit unbehandelter Karies und weniger mit behandelter Karies als früher registriert worden, teilte Sozialministerin Monika Stolz (CDU) mit. Bei den Gesundheitsämtern habe man darauf reagiert. "Schulen mit mehr Karieskindern als im Schnitt können häufiger und intensiver betreut werden", sagte Stolz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »