Ärzte Zeitung, 21.10.2010

Fakultätentag: Studien-Reform ist gelungen

BERLIN (sun). Nach Ansicht des Medizinischen Fakultätentages (MFT) hat die seit 2002 gültige Approbationsordnung zu einer besseren Qualität des Medizinstudiums geführt. Das gelte vor allem für die reformierten Regelstudiengänge, die weiterhin mit einem Staatsexamen abgeschlossen werden. So das Fazit der MFT-Tagung, die am Donnerstag in Berlin stattfand.

"Die Reform hat zu einem Wettbewerb der Universitäten um die Studenten geführt", betonte Professor Claus-Dieter Heidecke von der Universität Greifswald. Daher übernähmen Universitäten inzwischen mehr Verantwortung für ihre Studenten und böten vermehrt Programme wie E-Learning oder Mentoring an.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Organisationen
Uni Greifswald (191)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »