Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Uniklinik Mainz eröffnet eigene Kinderkrippe

MAINZ (chb). Die Universitätsklinik Mainz hat seit wenigen Tagen eine eigene Kinderkrippe. Hier können 20 Kinder im Alter zwischen neun Wochen und drei Jahren betreut werden.

Die Öffnungszeiten der Krippe kommen den Klinikmitarbeitern dabei sehr entgegen. Die Krippe mit dem schönen Namen "Unimediminis" öffnet von montags bis samstags bereits um 5.45 Uhr ihre Pforten.

Eine Betreuung ist während der Woche bis 20 Uhr sichergestellt, am Samstagen bis 14.15 Uhr. Betreut werden die Kinder von insgesamt acht Fachkräften: vier Erzieherinnen, zwei Kinderpflegerinnen, einer Kinderkrankenschwester und einer Diplompädagogin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »