Ärzte Zeitung, 24.11.2010

Thüringer Kliniken geben 100 Millionen Euro mehr aus

ERFURT (rbü). Durch Mehrausgaben von über 100 Millionen Euro sind die Kosten für die 42 Thüringer Kliniken 2009 erstmals über die Marke von zwei Milliarden Euro geklettert. Dies entspricht laut Statistischem Landesamt einer Steigerung von 5,2 Prozent.

Zwei Drittel der Kosten entfielen auf Personalausgaben, davon ein Viertel auf den ärztlichen Dienst. Bei einer Verweildauer von im Schnitt 8,2 Tagen entstanden für jeden Patienten von der Einlieferung bis zur Entlassung durchschnittlich Kosten in Höhe von 3423 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »