Ärzte Zeitung, 13.12.2010

Nichtraucher-Wettbewerb in Schulklassen wirkt

KÖLN (eb). Die Aktion "Be Smart - don't Start", mit der in Schulklassen das Nichtrauchen gefördert wird, zeigt Wirkung. Das geht aus der Auswertung hervor, an der 84 Schulen mit fast 3500 Schülern in Sachsen-Anhalt teilgenommen haben.

Die teilnehmenden Schüler des sechsten bis achten Schuljahrs verpflichten sich, ein halbes Jahr nicht zu rauchen. Rauchen mehr als zehn Prozent der Schüler, scheidet die Klasse aus.

"Be smart"-Schüler rauchten seltener als Schüler in Klassen, die nicht am Wettbewerb teilnehmen. Die Studie wurde von der Deutschen Krebshilfe finanziert. Im laufenden Schuljahr nehmen bundesweit über 10 500 Schulklassen teil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »