Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Physician Assistants aus Rheine

KÖLN (iss). In der Fachhochschule Rheine können sich ab dem Sommersemester 2011 Fachkräfte in nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen zum "Physician Assistant" qualifizieren. Zu den Aufgaben des neuen Berufsbilds gehört die Unterstützung von Ärzten durch die Übernahme delegierbarer Tätigkeiten.

Der Studiengang schließt nach drei Jahren mit einem "Bachelor of Science" ab. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) hat die Schirmherrschaft über den neuen Ausbildungsgang übernommen. "Das Berufsbild ist keine Konkurrenz zum klassischen Arztberuf, sondern eine wertvolle Ergänzung und dient der Koordination von Versorgungsabläufen", erläutert Dr. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe das Engagement der Kammer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »