Ärzte Zeitung, 08.02.2011

Hamburger Senat zeichnet Nehberg aus

HAMBURG (di). Der Hamburger Senat zeichnet den Völkerrechtsaktivisten Rüdiger Nehberg für seinen Einsatz gegen weibliche Genitalverstümmelung aus.

Der 75-jährige erhält von Hamburgs Erstem Bürgermeister Christoph Ahlhaus die Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes.

Nehberg engagiert sich seit zehn Jahren mit der von ihm gegründeten Menschenrechtsorganisation TARGET erfolgreich dafür, hochrangige islamische Gelehrte dafür zu gewinnen, weibliche Genitalverstümmelung als Verbrechen gegen Werte des Islam zu ächten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »