Ärzte Zeitung, 07.03.2011

BA: Arbeitsbedingungen für Frauen verbessern

NÜRNBERG (dpa). Angesichts des drohenden Fachkräftemangels hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) bessere Arbeitsbedingungen für Frauen gefordert.

Derzeit gebe es viele gut qualifizierte Frauen, die wieder arbeiten würden, wenn sich die Berufstätigkeit besser mit der Familie vereinbaren ließe, berichtete BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt am Montag anlässlich des Internationalen Frauentags.

Angesichts unregelmäßiger Arbeitszeiten etwa im Gesundheitswesen müssten die Kinderbetreuungszeiten entsprechend ausgeweitet werden. Von 5,6 Millionen nicht erwerbstätigen Frauen wollen zwei Millionen arbeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »