Ärzte Zeitung, 14.03.2011

Pilotprojekt zur Notfallversorgung in Südhessen

DARMSTADT (ine). Ein Pilotprojekt soll helfen, die Notfallversorgung von 60 000 Einwohnern des Kreis Bergstraße in Südhessen sicherzustellen. Dazu haben die Rettungsleitstelle und der Ärztliche Bereitschaftsdienst einen Kooperationsvertrag geschlossen, wie es in einer Mitteilung des Kreis Bergstraße heißt.

Ab 1. April fungiert die Leitstelle für ein Jahr damit als eine Art Lotse. Sie nimmt nicht nur Notrufe für Rettungsdienst und Feuerwehr entgegen, sondern ist auch Ansprechpartner bei Anfragen an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Mit dem neuen System soll unter anderem vermieden werden, dass Patienten mit zeitkritischen Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall erst zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst gelangen und von dort dann der Rettungsdienst angefordert werden muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »