Ärzte Zeitung, 17.03.2011

Projekt soll Kinder zu mehr Bewegung motivieren

KÖLN (gia). In Nordrhein-Westfalen wird das Projekt "schwer mobil" fortgeführt und ausgebaut. Die Initiative hat zum Ziel, übergewichtige Kinder zu mehr Bewegung im Alltag zu motivieren und ihnen eine ausgewogene Ernährung nahezubringen.

Das Programm ging 2004 an den Start. Inzwischen bieten 240 Sportvereine ein "schwer mobil"-Programm an. Nach Angaben der Projektträger soll bis 2013 das Angebot an "schwer mobil"-Gruppen verdoppelt werden. Das Projekt wird unter anderem vom NRW-Sportministerium, dem Landessportbund und dem BKK-Landesverband Nordwest getragen.

Insgesamt wird "schwer mobil" in den nächsten drei Jahren mit 900.000 Euro gefördert. "Das Projekt kann helfen, Kinder wieder für Bewegung und Ernährung zu begeistern. Denn die Zahl übergewichtiger Kinder ist alarmierend", sagt SPD-Sportministerin Ute Schäfer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »