Ärzte Zeitung, 18.03.2011

Internetportal für Schmerzpatienten in Schleswig-Holstein

KIEL (di). Hilfe für Schmerzpatienten im Norden bietet ein Schmerztherapieführer, den Professor Hartmut Göbel von der Kieler Schmerzklinik zusammengestellt hat.

Das Internetportal richtet sich an Patienten mit Migräne, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und anderen chronischen Schmerzen. "Oft dauert es viele Jahre, bis Patienten Kenntnis von zeitgemäßen Behandlungsmöglichkeiten und Therapiezentren bekommen", nennt Göbel als Beweggrund für die Einrichtung des Portals.

Die Seiten geben einen Überblick über ambulante und stationäre Behandlungsangebote bei chronischen Schmerzen sowie über Adressen und Infos zur koordinierten und vernetzten Versorgung in der Schmerztherapie in Schleswig-Holstein.

Auch Informationen zur Palliativmedizin und Hospize und aktuelle Angaben zu Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen stehen zur Verfügung. Rund 400.000 Menschen in Schleswig-Holstein leiden dauerhaft unter chronischen Schmerzen.

www.schmerztherapie-sh.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »