Ärzte Zeitung, 27.03.2011

Akademie für seltene Erkrankungen startet

TÜBINGEN (mm). Die bundesweit erste Fortbildungsakademie für seltene Erkrankungen ist am Behandlungs- und Forschungszentrum für seltene Erkrankungen in Tübingen (ZSE Tübingen) eröffnet worden. Die Akademie bietet niedergelassenen Fach- und Klinikärzten die Möglichkeit, in Tagungen ihr Wissen zu den seltenen Erkrankungen zu erweitern.

Die ersten Veranstaltungen beschäftigen sich mit seltenen neurologischen Erkrankungen und Entwicklungsstörungen, mit Leukodystrophien im Kindesalter und Spastischen Spinalparalysen sowie Neurofibromatosen.Eine Erkrankung gilt als selten, wenn durchschnittlich eine von 2000 Personen unter ihr leidet.

Das ZSE Tübingen hat in diesem Jahr im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" den Preis "Ausgewählter Ort 2011" gewonnen.

www.zse-tuebingen.de
Anmeldung auf www.fakse.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »