Ärzte Zeitung, 08.05.2011

Kommentar

Kliniken am Abgrund

Von Helmut Laschet

Jede zehnte Klinik steht vor der Insolvenz - diese Nachricht im Klinik-Rating-Report des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung muss auch niedergelassene Ärzte alarmieren.

Denn besonders betroffen sind kommunale Häuser und solche in eher ländlichen Regionen. Gerade dort droht aber auch die ambulante Versorgung in den kommenden Jahren zu erodieren. Das heißt: Kranke Krankenhausstrukturen werden diese Lücken in der ambulanten Versorgung nicht ausfüllen können.

Das muss der Gesetzgeber in Rechnung stellen, wenn er in diesem Jahr das Versorgungsgesetz erarbeitet. Vor allem geht es hierbei um die Rolle der Länder und ihre Verantwortung bei der Sicherstellung der Versorgung. Vollmundig fordern die Länder mehr Mitwirkungsrechte bei der Bedarfsplanung.

Der Umgang mit den Hoheitsrechten in der Krankenhausversorgung muss freilich zu dem Schluss führen, dass viele Länder ihre Rechte verwirkt haben. Von Ausnahmen abgesehen hat kaum ein Land ausreichend investiert. Man darf sich nicht wundern, wenn die nächste Privatisierungswelle auf die Krankenhauslandschaft zurollt. Und so manche Klinik für immer dicht bleibt.

Lesen Sie dazu auch den Bericht:
RWI-Präsident regt Klinik-Abwrackprämie an

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »