Ärzte Zeitung, 15.06.2011

Aktionsplan für bessere Versorgung Behinderter

BERLIN (bee). Im neuen nationalen Aktionsplan für mehr Beteiligung von Menschen mit Behinderung erklärt die Bundesregierung, bis 2012 gemeinsam mit Ärzten und den Ländern Konzepte für den barrierefreien Zugang zu Praxen und Kliniken erarbeiten zu wollen.

Ziel sei es, in zehn Jahren eine "ausreichende Zahl" an Praxen zugänglich zu machen. Bis dahin soll eine Internetseite Auskunft über barrierefreie Kliniken und Praxen geben.

Auch sollen Ärzte mit Leitfäden besser auf die Versorgung von Menschen mit Behinderung vorbereitet werden. In dem Aktionsplan wird dazu ein Projekt für 2013 angekündigt.

Schwerpunkt des Aktionsplanes der Bundesregierung ist die bessere Inklusion von Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »