Ärzte Zeitung, 13.07.2011

Frauen stärker von Altersarmut betroffen

BERLIN (af). Altersarmut ist für die Bundesregierung zurzeit nicht weit verbreitet. Das ist die Kernaussage einer Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag.

Ende 2009 hätten demnach 400.000 Menschen im Rentenalter Leistungen der Grundsicherung erhalten. Das habe einem Anteil von zwei Prozent der über 65-Jährigen entsprochen.

Aus der Antwort geht hervor, dass Frauen das Risiko der Altersarmut stärker betreffe als Männer.

Die Regierung räumte ein, dass es keine seriösen Studien darüber gebe, ob die Altersarmut in den kommenden Jahren signifikant steigen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »