Ärzte Zeitung, 13.07.2011

Frauen stärker von Altersarmut betroffen

BERLIN (af). Altersarmut ist für die Bundesregierung zurzeit nicht weit verbreitet. Das ist die Kernaussage einer Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag.

Ende 2009 hätten demnach 400.000 Menschen im Rentenalter Leistungen der Grundsicherung erhalten. Das habe einem Anteil von zwei Prozent der über 65-Jährigen entsprochen.

Aus der Antwort geht hervor, dass Frauen das Risiko der Altersarmut stärker betreffe als Männer.

Die Regierung räumte ein, dass es keine seriösen Studien darüber gebe, ob die Altersarmut in den kommenden Jahren signifikant steigen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »