Ärzte Zeitung, 09.08.2011

Bund fördert Schulungen für schwer kranke Kinder

BERLIN (fst). Das Forschungsprojekt des Bundesgesundheitsministeriums "Modulares Schulungsprogramm für chronisch kranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien (ModuS)" startet jetzt in die zweite Phase.

Durch das auf drei Jahre angelegte Projekt sollen betroffene Kinder und ihre Familien durch interdisziplinäre Patientenschulungen unterstützt werden.

Nachdem in der ersten Phase krankheitsspezifische und -übergreifende Schulungsmodule entwickelt wurden, wird dieses Baukastensystem nun für sieben Krankheitsbilder - unter anderem Mukoviszidose - erprobt.

Nähere Informationen zum Projekt: www.bmg.bund.de/praevention/kindergesundheit/kindergesundheit.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »