Ärzte Zeitung, 29.08.2011

Freizeit in Deutschland: Glotze auf Platz eins

BERLIN (af). Der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung ist und bleibt das Fernsehen. Alter, Wohnort und Einkommen spielen dafür keine Rolle.

Nahezu jeder Bundesbürger (97 Prozent) schaltet mindestens einmal in der Woche sein TV-Gerät ein, hat die jüngste Umfrage zum Freizeitverhalten der Deutschen der Stiftung für Zukunftsfragen ergeben.

Dahinter steht das Unternehmen British American Tobacco. Gegen die TV-Manie fällt das Internet ab: Nicht einmal jeder zweite geht regelmäßig online.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »