Ärzte Zeitung, 29.08.2011

Freizeit in Deutschland: Glotze auf Platz eins

BERLIN (af). Der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung ist und bleibt das Fernsehen. Alter, Wohnort und Einkommen spielen dafür keine Rolle.

Nahezu jeder Bundesbürger (97 Prozent) schaltet mindestens einmal in der Woche sein TV-Gerät ein, hat die jüngste Umfrage zum Freizeitverhalten der Deutschen der Stiftung für Zukunftsfragen ergeben.

Dahinter steht das Unternehmen British American Tobacco. Gegen die TV-Manie fällt das Internet ab: Nicht einmal jeder zweite geht regelmäßig online.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »