Ärzte Zeitung, 14.09.2011

Barrierefreiheit bei Fernbussen gefordert

MAINZ (eb). Beim Ausbau des Fernbusreiseverkehrs in Deutschland soll auf größtmögliche Barrierefreiheit geachtet werden.

Das fordert der rheinland-pfälzische Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Ottmar Miles-Paul.

Er appelliert deshalb an Bundesregierung und Bundesländer bei der derzeit anstehenden Liberalisierung des Fernbusverkehrs darauf zu achten, dass Busse und Haltestellen möglichst barrierefrei gestaltet werden.

Rheinland-Pfalz will eine entsprechende Bundesratsinitiative starten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »