Ärzte Zeitung, 14.09.2011

Barrierefreiheit bei Fernbussen gefordert

MAINZ (eb). Beim Ausbau des Fernbusreiseverkehrs in Deutschland soll auf größtmögliche Barrierefreiheit geachtet werden.

Das fordert der rheinland-pfälzische Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Ottmar Miles-Paul.

Er appelliert deshalb an Bundesregierung und Bundesländer bei der derzeit anstehenden Liberalisierung des Fernbusverkehrs darauf zu achten, dass Busse und Haltestellen möglichst barrierefrei gestaltet werden.

Rheinland-Pfalz will eine entsprechende Bundesratsinitiative starten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »