Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 22.09.2011

Gallenblasen-Op im AOK-Kliniknavigator

BERLIN (HL). Die AOK hat ihr Internet-Angebot um einen Krankenhausvergleich für Eingriffe an der Gallenblase erweitert. Nutzen können dies auch Ärzte, wenn sie darüber entscheiden, in welches Krankenhaus sie ihre Patienten mit dieser Op-Indikation einweisen.

Gallenblasen-Ops im AOK-Kliniknavigator

Operation in einer Klinik: Für einen Eingriff an der Gallenblase gibt es jetzt einen Krankenhausvergleich der AOK im Internet.

© astoria / fotolia.com

Ergebnisse für Gallen-Op in Kliniken finden sich auf den Webseiten des AOK-Krankenhausnavigators auf der auf Basis der Weißen Liste unter www.aok-gesundheitsnavi-de.

Grundlage sind Daten, die aus dem QSR-Verfahren - das ist die Qualitätssicherung mit Routinedaten - gewonnen werden. Diese gibt es seit 2010 für planbare Operationen an Hüft- und Kniegelenken sowie Oberschenkelhalsbrüchen.

Daten von 147.000 AOK-Patienten und 1000 Krankenhäusern ausgewertet

Für die aktuelle Erweiterung des Krankenhausnavigators wurden die Daten von 147.000 AOK-Patienten zwischen 2007 und 2010 aus mehr als 1000 Krankenhäusern ausgewertet, so Jürgen Klauber vom Wissenschaftlichen Institut der Ortskrankenkassen.

Eine kritische Wahl der geeigneten Klinik ist deshalb nötig, weil es bei jeder zehnten Op zu Komplikationen wie Blutungen, Infektionen und Rehospitalisierung kommt. Dabei schwankt die Komplikationsrate je nach Klinik zwischen 6,9 und mehr als zwölf Prozent.

www.aok-gesundheitsnavi.de

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74645)
Organisationen
AOK (7074)
Krankheiten
Infektionen (4387)
Personen
Jürgen Klauber (16)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »