Ärzte Zeitung, 01.10.2011

Chinesische Politiker auf Visite in Sachsen

DRESDEN (tt). Nachdem eine Delegation des sächsischen Sozialministeriums kürzlich China besuchte, findet nun der die Gegenvisite statt.

Vertreter des Gesundheitsministeriums der Provinz Hainan besichtigen zusammen mit der sächsischen Sozialministerin Christine Clauß (CDU) Krankenhäuser im Freistaat.

"Die rasanten wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen stellen China vor große Herausforderungen. Wir möchten mit seinen Erfahrungen in den Bereichen Gesundheit, Gesundheitswirtschaft und beruflicher Aus- und Weiterbildung dabei ein starker Partner sein", so Clauß.

Im Mai dieses Jahres wurde eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Unter anderem wird die Urologie in Dresden-Friedrichstadt Unternehmen aus dem Bereich der Medizintechnik besucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »