Ärzte Zeitung, 13.10.2011

Koalition deckelt Vermittlerprovisionen

BERLIN (af). Die Goldenen Zeiten für die Vermittler privater Krankenversicherungen neigen sich dem Ende zu. Ihre Provisionen sollen ab Januar auf zwischen 2,67 und drei Prozent der Bruttobeitragssumme begrenzt werden.

Darauf haben sich die Politiker von Union und FDP verständigt. Eine entsprechende Änderung des Versicherungsaufsichtsgesetzes soll am Montag in der Koalition abgestimmt werden.

Die Deckelung entspreche zwischen acht und neun Monatsbeiträgen. Die PKV rechnet derzeit mit durchschnittlichen Provisionen zwischen fünf und 7,6 Monatsbeiträgen.

In einer Anhörung vor dem Finanzausschuss des Bundestages kursierten auch höhere Zahlen. Bis zu 16 Beiträge erhielten Vermittler, wenn sie bestimmte Tarife in den Markt drängten, sagten Vertreter des Bundes der Versicherten. Sie verlangten eine Begrenzung auf sechs Monatsbeiträge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »