Ärzte Zeitung, 02.11.2011

Steuerschätzer rechnen mit Milliardenplus

HALLE/BERLIN (dpa). Der Arbeitskreis Steuerschätzung hat am Mittwoch in Halle an der Saale mit seinen Beratungen über die Einnahmeentwicklung des Staates in den nächsten Jahren begonnen.

Nach offiziell nicht bestätigten Berichten könnte das Steuerplus aller Gebietskörperschaften gegenüber der Mai-Schätzung bei rund 40 Milliarden Euro bis zum Jahr 2015 liegen. 2011 sind nach einer Prognose des Finanzministeriums weitere Mehreinnahmen von bis zu 17 Milliarden Euro im Vergleich zur letzten Prognose möglich.

Das endgültige Ergebnis der Beratungen der Steuerexperten wird am Freitag verkündet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »