Ärzte Zeitung, 05.11.2011

Steuerschätzung nach oben korrigiert

BERLIN (dpa). Bund, Länder und Gemeinden können bis 2015 mit rund 39,5 Milliarden Euro mehr an Steuereinnahmen rechnen als noch im Mai erwartet worden ist.

In diesem Jahr werden 16,2 Milliarden Euro zusätzlich prognostiziert. Somit dürften die Steuereinnahmen 2011 bei 571,2 Milliarden Euro liegen.

Der Bund, der mit zusätzlich 9,2 Milliarden Euro rechnen kann, will die ursprünglich geplante Neuverschuldung auf 25 Milliarden Euro halbieren.

Bundesfinanzminister Schäuble sieht nur geringe Spielräume, vor allem wegen der Konjunkturrisiken für 2012. Nur die kalte Progression soll korrigiert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »