Ärzte Zeitung, 15.11.2011

Unimedizin und DKFZ Heidelberg starten Mentoring

HEIDELBERG (mm). Erfolgreiche Professoren wollen in Heidelberg hochqualifizierten Ärztinnen und Wissenschaftlerinnen helfen, in Führungspositionen zu kommen. Die Medizinische Fakultät Heidelberg und das Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) haben aus diesem Grund gemeinsam das neue "Netzwerk-Mentoring-Programm" geschaffen.

Die Mentoren beraten bei der Karriereplanung, wissen, worauf es bei Berufungsverhandlungen ankommt oder welche Wettbewerbe die Karriere fördern.

Kurz: Sie lassen die Mentees von ihrer Erfahrung profitieren. Bewerben können sich Medizinerinnen und Wissenschaftlerinnen der Medizinischen Fakultät Heidelberg und des DKFZ vor oder nach ihrer Habilitation, die eine Leitungsposition im bio-medizinisch akademischen Bereich anstreben.

In das Programm aufgenommen werden jeweils fünf Bewerberinnen beider Einrichtungen für eine Dauer von bis zu zwei Jahren. In der Medizinischen Fakultät Heidelberg ist eine von 20 medizinischen Professuren von einer Frau besetzt; im DKFZ liegt das Verhältnis bei 1:5.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72079)
Organisationen
DKFZ (404)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »