Ärzte Zeitung, 05.12.2011

Was spricht gegen das ABDA-KBV-Konzept?

MAINZ (eb). Das ABDA-KBV-Konzept sowie ein Hilfsangebot für die Kinder krebskranker Eltern stehen im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe von "KV-TV Praxis", dem Fernsehmagazin der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz.

So erklärt der stellvertretende KV-Vorsitzende Dr. Peter Heinz, warum die Mitglieder der Vertreterversammlung das Konzept ablehnen. Sie fürchten unter anderem einen Verlust der Therapiefreiheit.

Außerdem stellt das KV-TV-Team die Arbeit des Mainzer Vereins "Flüsterpost" vor. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kinder krebskranker Eltern zu unterstützen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72082)
Organisationen
ABDA (684)
KBV (6343)
Personen
Peter Heinz (32)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »