Ärzte Zeitung, 27.01.2012

Kammer Hessen für mehr Kontrolle bei Silikonkissen & Co.

FRANKFURT/MAIN (ine). Eine effektivere Prüfung und Überwachung von Medizinprodukten wie Silikonkissen, Herzschrittmachern, Hüftgelenken und Knieprothesen fordert die Landesärztekammer in Frankfurt am Main.

Sie setzt sich für einheitliche Standards und eine Verbesserung der technischen und klinischen Prüfung und Überwachung ein.

Minderwertige Brustimplantate dürften in Zukunft gar nicht erst auf den Markt gelangen, stellte Ärztekammer-Präsident Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach mit Blick Brustimplantate der französischen Firma PIP und der niederländischen Rofil in einer Mitteilung klar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »