Ärzte Zeitung, 02.02.2012

Ausländische Kinder gehen seltener in die Kita

WIESBADEN (chb). Kinder ohne Migrationshintergrund werden fast doppelt so häufig in einer Kita oder von einer Tagesmutter betreut wie Gleichaltrige mit ausländischen Wurzeln. Dies geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor.

So lag am 1. März 2011 die Betreuungsquote bei Kindern unter drei Jahren mit Migrationshintergrund bei 14 Prozent, in der anderen Gruppe dagegen bei 30 Prozent.

Ein Vergleich zu den beiden Vorjahren zeige allerdings, dass die Betreuungsquote in beiden Gruppen gestiegen ist. Bei Kindern mit Migrationshintergrund um drei Prozent, bei den anderen um fünf Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »