Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Rente hat 24 Milliarden Euro Rücklagen

BERLIN (fst). Nicht nur Krankenkassen, sondern auch die gesetzliche Rentenversicherung schreibt satte schwarze Zahlen, teilt die Bundesbank in ihrem neuen Monatsbericht mit.

So haben die Rentenkassen das Jahr 2011 mit einem Überschuss von 4,5 Milliarden Euro abgeschlossen. Die Rücklagen betrügen 24 Milliarden Euro, das entspreche 1,4 Monatsausgaben.

Das Saldo der Bundesagentur für Arbeit (BA) war 2011 ausgeglichen, im Jahr zuvor hatte die BA noch mit acht Milliarden Euro in den roten Zahlen gestanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »