Ärzte Zeitung, 28.02.2012

Zahl tödlicher Arbeitsunfälle gestiegen

DORTMUND (dpa). Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle in Deutschland ist 2010 erstmals seit vier Jahren wieder gestiegen, und zwar auf 674.

Dieser Anstieg um acht Prozent liegt höher als das Wachstum bei der Beschäftigung. Derselbe Trend ergab sich nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin BAuA in Dortmund auch bei den Arbeitsunfällen insgesamt.

Sie lagen 2010 bei 1.045.816 - ein Plus von 7,3 Prozent. Die Bundesanstalt erklärte den Anstieg am Dienstag zum Teil mit der wirtschaftlichen Erholung.

Wenn mehr Menschen Arbeitsplätze haben, können auch mehr Unfälle passieren. Der Anstieg war allerdings überproportional. Die Zahl der Unfälle je 1000 Vollzeitstellen wuchs um 1,6 auf 27,4. Die Quote der tödlichen Unfälle stieg um 0,001 auf 0,018.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »