Ärzte Zeitung, 01.03.2012

Regierung will mehr Prävention, aber kein Gesetz

BERLIN (eb). Die schwarz-gelbe Koalition will noch in dieser Legislaturperiode das Thema "Prävention" angehen. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Johannes Singhammer kündigte für die zweite Jahreshälfte 2012 eine "Nationale Präventionskonferenz" an.

Auf der Veranstaltung "Gesprächskreis Gesundheit" des BVMed erklärte der Gesundheitspolitiker, es solle eine "koordinierende Plattform etabliert werden, um vorhandene Initiativen und Organisationen zu bündeln."

Darüber hinaus seien Schwerpunktthemen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Adipositas geplant.

Ein eigenes Präventionsgesetz lehnte Singhammer aber erneut ab. Man verfolge eher einen "kooperativen Ansatz", der über die Bundeskompetenzen hinausgeht, sagte Singhammer.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Organisationen
BVMed (310)
Krankheiten
Adipositas (3002)
Personen
Johannes Singhammer (174)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »