Ärzte Zeitung, 12.03.2012

Bundesverwaltungsgericht berät Nachtflugverbot

NEU-ISENBURG (bee/dpa). Das Bundesverwaltungsgericht berät ab dem heutigen Dienstag über das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen.

Dafür haben die Richter zwei Verhandlungstage angesetzt, um die Planfeststellung für Deutschlands wichtigsten Flughafen zu überprüfen.

Die Planfeststellung des Landes Hessen aus dem Jahr 2007 enthält entgegen früherer Absprachen die Zahl von durchschnittlich 150 Flügen zwischen 22 und 6 Uhr, von denen wiederum durchschnittlich 17 in der "Mediationsnacht" zwischen 23.00 und 05.00 Uhr stattfinden dürfen.

Das Urteil wird frühestens im April erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »